Produkte

Unser erster Anlass ist Modell-Benzin-Sternfünfzylinder H80 BOMBUS. Da die Sternmotoren für riesige Modelle schon produziert werden, und der jetzige Trend uns zeigt, dass aus den Finanz-, Transportgründen und Ansprüchen auf Flughafengröße und nicht in der letzten Reihe auch aus den Gründen des weltweiten Freiheitszwangs durch die selbstgefällige Bürokratie die Modellbau mit der Spanne von bis 3m überwiegt, haben wir solche Motorgröße gewählt, so dass der Motor für Modelle im Maßtabe 1:5 bis 1:4 genutzt werden kann. Die Firma Falkon, die renommierter Zündungslieferant der weltweiten Herstellern von Modellmotoren ist, hat nach der Auflage des Konstrukteurs – speziell für diesen Motor – eine durch den Mikroprozessor gesteuerte Zündung hergestellt. Die Entwicklung, Versuche und Prüfungen dieses Motors haben mehr als 2 Jahre gedauert.

Technische Beschreibung H80 BOMBUS

H 80 BOMBUS ist der Viertakter-Sternfünfzylinder-Motor, der für den Antrieb von radiogesteuertem Flugzeugmodell, besonders dann Halb-und Vollmodelle, bestimmt ist. Der Motor war so konstruiert, damit er möglichst klein ist (Durschnitt 240mm, Länge 151mm), wobei wir uns bemüht haben, die Ähnlichkeit mit den Motoren der „Goldenen Zeiten der Aviatik“ eingehalten zu haben. Auch sein Gewicht its sehr gering.

Die Brennstofflieferung ist, zusammen mit der leistungsfähigen Kraftstoffpumpe eigener Konstruktion, durch den bewährten Karburator Walbro® gesichert. Der Kurbel- und Steuermechanismus wird vom Kraftstoffgemisch von Öl und Benzin geschmiert.

Duraluminzylinderköpfe, durch genaues Gießen erzeugt, sind kalt mit den Stahlzylinder unzerlegbar verbunden, diese Stahlzylinder sind aus legiertem Stahl mit spezieller sehr harter Oberflächengestaltung hergestellt, haben perfekte Rutscheigenschaften und lange Lebensdauer. Die Kolben haben zwei Dichtringe. Die Ventile mit extrem langer Lebensdauer sind von einem renomierten Hersteller der stabilen Motore produziert. Der Ventilkopf ist aus dem rostfreien feuerfesten Stahl, Ventilschaft aus härtbarem Stahl. Das ganze Ventil ist oberflächig mit der modernsten Technologie behandelt. Diese Technologie weißt große oberflächige Festigkeit und perfekte Rutscheigenschaften auf. Auf der gleichen Weise sind auch die Verakipphebel behandelt, was sehr geringe oder fast ganze Schmierung benötigt. Diese Technologie wird für die exponierten und stark verschleißenden Teile in der Automobil- und Rüstungsindustrie genutzt.

Das Kurbelgehäuse, seine Vor- und Hinterdeckel sind Duralumingußstücke. Alle Gewinde in die Duralumingußstücke sind nicht geschnitten, sondern geformt, wodurch ihre maximale Festigkeit erreicht wird.

Der Hauptpleuelstange dreht sich auf der Kurbelwelle im Nadellager und ist aus dem sehr festen Luftduralumin hergestellt. Aus dem gleichen Material sind auch die weiteren Nebenpleuelstangen erzeugt, die hinsichtlich der benutzten Schmierart keine Lager benötigen.

Die Kurbelwelle ist auf zwei Kugellger gebettet. Auf zwei Kugellager ist auch die Kurvenscheibe gebettet, die ein Bestandteil des OHV Verteilers ist. Der Konstrukteur hat sich bemüht, die Kurvenscheibe mit möglichst großem Durschnitt zu projektieren, damit bei Einstellung des Ventilspiels möglichst wenig Verteiler-Steuerzeit durch einen Fehler beeinflußt wird. Der Motor verträgt also relativ ungenaue Einstellung des Ventilspiels und muss nicht so oft kontrolliert werden.

Perfekt ist auch die Mirkoprozessorzündung Falkon® gelöst, die in dem Hinterdeckel gebettet ist. Dieser Deckel schließt dann das Kurbelgehäuse des Motors ab. Dadurch fällt die Verbindung zwischen dem Motor und der Zündung mit dem schweren und großen Konnektor ab. Gleichzeitig hindern die festen Kabel der Zündkerzen nicht bei der Installierung des Motors in das Modell. Die Zündung misst Drehungen des Kurbelgehäuses und stellt das optimale Niveau des Entzündungsvorlaufs ein. Der Bestandteil seiner Software ist auch der Übergeschwindigkeitsbegrenzer, der Motorverdrehung vermeidet. Die Zündung hält die unveränderliche Zündungsenergie innerhalb des ganzen Drehzahlumfangs und des ganzen Umfangs von Versorgungsspannung. Dadurch ist der zuverlässige Lauf in allen Motorbetriebsregimen gesichert.

Bombus h80 Technische Angaben H80 BOMBUS Dimensionen Instruktion

Hubraum: 85 ccm
Drehzahl: 800 – 5500 min-1 (Luftschraube 24/10 – 26/12)
Anzündungspeisung: 4 – 9V (empfohlene Stromquelle 5-Zelle NiMH oder 2-Zelle LiPo)
Zündkerzen: ME-8
Brennstoff: Benzin
Schmierung: Kraftstoffgemisch von Öl und Benzin 1:50
Gewicht: 3,2 kg inkl. Integrierter Zündung
Grundpreis 2490€ mit MwStl.